JUGENDHEIM MEHLEM - St. Severin, Mainzer Straße 178, 53179 Bonn

Schriftlich erwähnt wird St. Severin zum ersten Male im Jahre 1181. Diese erste Kirche ist im Dreißigjährigen Krieg ebenso wie drei Viertel des Dorfes Mehlem von den Schweden durch Brandstiftung zerstört worden. Damals wurden auch drei der vier großen Glocken, die jede für sich über zwei Tonnen wog, vernichtet. Nur die der heiligen Barbara gewidmete Glocke ist bis heute erhalten.

Die anschließend neu errichtete Kirche ist am Karnevals-Dienstag, dem 19. Februar 1860, durch Blitzschlag in Brand geraten und bis auf den Turm völlig abgebrannt. In den folgenden drei Jahren wurde ein neues Gotteshaus errichtet.

Im Jahre 1929 wurde die neue Kirche grundlegend renoviert.

Nachdem bei einer Routineprüfung 1968 erhebliche Mängel am Kirchengebäude festgestellt wurden, veranlasste die zuständige Baubehörde eine sofortige Schließung der Kirche. Bei den anschließenden erneuten Renovierungsarbeiten wurde die Kirche grundlegend geändert.

Die dritte große Renovierung von St. Severin erfolgte im Jahr 1998

Hier spielten unter anderem die
FIRESTONES:

Fast schon ein Paradebeispiel dafür, wie

damals Auftrittsverträge aussahen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGERS BN-BEAT