Die Singles-Cover im Schaukasten der OT zeigten, welche Kapelle hier spielen wird.

Die Ruhe vor dem Sturm: Die noch leere OT vor dem Konzert.

Die Werkzeuge für den Beat-Abend standen bereit.

Harry Wolff, Geschäftsführer der OT, eröffnet den Abend.

Ein bisschen Traditionspflege muss sein: Karl-Heinz Schwamborn und Klaus Berger vom Organisations-Team tragen zur Begrüßung der Gäste die Jacken, die sie 2010 von den SHAMROCKS nach deren Konzert in der OT geschenkt bekamen.

Und dann ging's los! Als erste Band trat die Bonner Formation "DOUBLE HEART" mit Soul-Stücken aus den 60ern auf.

Mit der Kraft der zwei Herzen wurde eingeheizt.

Die OT war proppevoll.

Hein-Dieter "Niggi" Lehmann - Keyboarder bei "DOUBLE HEART" und Bonner Beat-Urgestein (FIRESTONES, TAKE 5, TROLLEYS).

Gerd Winkler - früher bei TWO & TWO und WHAT ABOUT US?

Piet Peters spielte in den 70ern bei RICHIE TINK.

Bei den BARONS, FOUR UP, PINKY BLUE und SUNDAY FEELING spielte
Gerd Weber in den 60ern.

Rolf Kuhl, der frühere Gitarrist der FIRESTONES.

Irene Lehmann, die musikalische Tochter von Niggi.

Der "Soul-Train" verabschiedet sich.

Als zweite Vorgruppe kam CLOCKWISE TWIST auf die Bühne.

Horst Günter Hohn mit seiner neuen "Hammond".

Hans Ihnen

Dieter Hirschberg

Klaus Theis

Paul Danel

Bernd Ludewig

Nachdem CLOCKWISE TWIST das Vorprogramm abgeschlossen hatte, ...

... wuchs die Spannung. Man wartete auf die "Stars" des Abends, ...

... die sich ihren Weg durchs Publikum bahnen mussten.

Karl-Heinz Schwamborn kündigte DOZY, BEAKY, MICK & TICH an, begrüßte
TICH (Mitte) und DOZY als Gründungsmitglieder der Band ...

... und hatte bei der Begrüßung von MICK am Schlagzeug offensichtlich viel Spaß.

Sie waren von Anfang an dabei: TICH (Ian Amey) und DOZY (Trevor Davies), die beiden Gründungsmitglieder der Band.

Mit der Aufforderung "Hold tight" ans Publikum ging's los.

DOZY (Trevor Davies ) in hellblau

Das Blau von TICH (Ian Amey) war etwas dunkler.

MICK (John Hatchman) wartet auf seinen Einsatz.

BEAKY (Anthony Carpenter)

Zwischendurch gab's für die Fotografin Marion Caspar ein Gruppenfoto.

Da TICH Probleme hatte, seine Ukulele für "Bend it" zu stimmen, überbrückte BEAKY zur Freude des Publikums mit einem balancierten Drumstick die Wartezeit, ...

... um sich anschließend MICK als zweiter Schlagzeuger anzudienen.

Endlich, die Ukulele war gestimmt!

DOZY hatte zwischenzeitlich den klimatischen Verhältnissen in der OT Tribut gezollt.

Weg vom Schlagzeug, aber trotzdem mitten im Geschehen: MICK

Karl-Heinz Schwamborn genoss den Beat-Abend genauso, ...

... wie das ganze Publikum.

Beat der 60er - das war es, was wir erwartet hatten und was auch gespielt wurde!

DOZY, BEAKY, MICK & TICH zeigten am Schluss, dass auch ihnen
das Konzert gefallen hat.

Schweißgetränkt aber glücklich nach einem gelungen Beat-Abend: Das Organisationsteam Harry Wolff, Klaus Berger und Karl-Heinz Schwamborn.

Selbstverständlich wurden nach dem Konzert auch zahlreiche Autogrammwünsche erfüllt.

Bei der After-Show-Party bei SONJA'S, Friedrichstr. 13, zeigten die Jungs,
wer beim Konzert falsch gespielt hatte.

Bis in die ganz späte Nacht hinein wurde noch gegessen, getrunken ...

... und gesungen.

Nachtrag:

"DOZY" Trevor Davies, der hier vor dem Konzert im Eingang der "OT"
steht, ist im Januar 2015 gestorben

Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGERS BN-BEAT