Bands brauchen Bühnen - und die gab es in Bonn zuhauf! Der Beat-Boom in den 60ern führte dazu, dass die Bands überall auftraten, wo man ein Schlagzeug und ein paar Boxen hinstellen konnte. Es gab große Bühnen, wie zum Beispiel die in der BEETHOVENHALLE, es gab kleine Bühnen, wie zum Beispiel die im "CLUB DER OT" Kölnstraße, und es gab Auftrittsorte ganz ohne Bühne, wo die Anlage also einfach auf den Boden gestellt wurde.
Die richtige Zuordnung der jeweiligen Auftritte zu den entsprechenden Auftrittsorten kann nicht garantiert werden, da zu oft nur vage Angaben gemacht wurden, wie zum Beispiel "Jugendheim Godesberg", obwohl es dort nicht nur eines gab. Es ist also durchaus möglich, dass ein Auftritt dem falschen Auftrittsort oder gar mehreren Auftrittsorten (z. B. ein Jugendheim, das gleichzeitig auch eine "Offene Tür" (OT) hatte) zugeschrieben wird.
Einer besonderen Erwähnung bedarf hier der
"CLUB DER OT". Hierbei handelte es ich um die "Offene Tür" St. Cassius in der Kölnstr. 6 (Bonn Zentrum). Warum sie als "CLUB DER OT" bezeichnet wurde, kann auf der links stehenden Unterseite nachgelesen werden. Auf jeden Fall war diese OT in den 60ern einer der bekanntesten und auch beliebtesten Auftrittsorte in Bonn, und das nicht nur, weil sie zentral gelegen und mit Bus und Bahn gut zu erreichen war. Die Beat-Tradition dieser OT ist mittlerweile wieder aufgelebt: Seit 2010 findet dort einmal im Jahr die Veranstaltung "BEAT in der OT" statt, bei der bisher hochkarätige Beatbands wie die SHAMROCKS aus Schweden, die FORTUNES, die TREMELOES, DOZY, BEAKY, MICK & TICH, die SEARCHERS, die ANIMALS & Friends und MARMALADE auftraten. Fotos dieser Veranstaltungen sind auf der Unterseite Beat in der OT zu sehen.

Hier werden nun diejenigen Auftrittsorte aus dem Bonner Raum vorgestellt, wo zumindest häufiger eine Band spielte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGERS BN-BEAT