RICKY DAY hieß mit bürgerlichem Namen Hans-Dieter Verkén und war Verkäufer bei der Fa. „QUELLE“ am Friedensplatz. Er betätigte sich nicht nur als Conferencier, sondern sang auch selbst, und zwar deutsche Schlager.

Auf "Star-Club Records" hat RICKY DAY nie etwas veröffentlicht,

das Logo machte aber Eindruck!

Bei seinen Auftritten ließ er sich regelmäßig von den SPIRIT RIDERS und später von den TSR 5 begleiten.

Zuletzt lebte er auf Kreta, wo er auch eine Bar betrieb. Vor einigen Jahren ist er auf der griechischen Insel verstorben.

                RICKY DAY als Conferencier eines Gesangswettbewerbs

                 im "WEEKEND" in Roisdorf, den der spätere Sänger der

                           JAILBIRDS, Dieter Driese (rechts), gewann.

RICKY DAY betätigte sich aber auch als Wirt und Veranstalter, indem er dreimal einen
RICKY DAY CLUB eröffnete.

Den ersten RICKY DAY CLUB gab es in Beuel-Niederholtorf, Löwenburgstr. 75, (heute 53229 Bonn), dem späteren "BONANZA".

Zur Eröffnung im Oktober 1965 schrieb der „Holtorfer Bote“ damals Folgendes:

Hier spielten unter anderem die JAILBIRDS, die SPIRIT RIDERS und die TSR 5.

In Bonn-Graurheindorf, Estermannstr. 150 (?), führte RICKY DAY in den damaligen RHEINTERRASSEN, dem späteren KASKADE (abgerissen), einen weiteren nach ihm benannten Club.

Hier spielten unter anderem die TSR 5.

Der dritte RICKY DAY CLUB schließlich befand sich in Beuel-Geislar, Geislarstraße.

Hier spielten unter anderem die FIRESTONES, PINKY BLUE, die SPIRIT RIDERS, die SUBJECTS aus Troisdorf und die TSR 5.

Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGERS BN-BEAT