Nachdem Franz Sonntag und Jürgen Gerl 1964/1965 erste musikalische Gehversuche bei Werner Lehnen in Villip und bei Franz in der Dachkammer im elterlichen Haus gemacht hatten, ergab sich für Franz die Gelegenheit, zusammen mit Peter Zumhof eine Band in der Pecher Hauptschule zu besuchen. Dort durften sie ein paar Stücke auf den Hohner Gitarren spielen. Ein weiterer Gast, Wilfried Köhler, sprach die beiden an, selbst eine Band zu gründen. Nachdem Wolfgang Maidinger bereit war mitzumachen, war die Band komplett:

          Franz Sonntag ( g, voc),
          Wilfried Köhler ((g),
          Peter Zumhof (g) ,
          Wolfgang Maidinger (b) und
          Jürgen Gerl (dr)

gründeten die
SHAGGIES. Diesen von dem Wort „shaggy“ (= zottig, struppig) abgeleiteten Namen, der so schön ähnlich wie „shaken“ klang, hatten sie in Langenscheidts Wörterbuch gefunden.

            Im Partykeller: Jürgen Gerl, Wilfried Köhler, Wolfgang Maidinger,

                                     Franz Sonntag, Peter Zumhof

Nach einem halben Jahr Proben in Jürgen Gerls Partykeller, wo man Stücke von den Beatles, Stones, Beach Boys, Kinks, Animals, Shadows und Spotnicks eingeübt hatte, ...

... bauten die Jungs am Karnevalssonntag 1966 ihre bescheidene Anlage auf dem Balkon der Gerls in der Godesberger Innenstadt gegenüber dem AENNCHEN auf. Gut zweieinhalb Stunden bevor der Karnevalszug kam, begannen sie in luftiger Höhe ihr erstes „Konzert“. Das Ergebnis war bemerkenswert: Innerhalb weniger Minuten sammelten sich mehrere hundert Menschen vor dem Haus, so dass ein anwesender Polizist den Autoverkehr umleiten musste.

                           Die SHAGGIES bei ihrem Balkon-Konzert

Nach diesem Balkonauftritt waren die
SHAGGIES innerhalb weniger Stunden bekannt und begannen eine ansehnliche Karriere mit Auftritten im gesamten Bonner Raum. Aufgrund einer Beziehung von Franz Sonntag zu einem gut aussehenden Klara-Fey-Schülerin aus Villip hatten die SHAGGIES auch etliche Auftritte dort im Saal "Görres".

Wechsel in der Zusammensetzung der Band gab es ebenfalls. So kam 1967 Franz Sonntags Bruder

          Horst Sonntag (dr)

für Jürgen Gerl, der zur Bundeswehr musste, ans Schlagzeug und

          Karl „Charly“ Schneider (g)

löste Wilfried Köhler ab, der aus Bad Godesberg fortzog.

         Karl "Charly" Schneider,

                Franz Sonntag

Horst Sonntag

Ebenfalls zwei Wechsel fanden 1968 statt: Für Peter Zumhof kam

          Diethelm Bornefeld (b)

und für Wolfgang Maidinger spielte nunmehr, mit großer Resonanz in der Presse, die in klassischer Musik ausgebildete

          Anneliese "Anne" Bauerfeind (key)

bei den
SHAGGIES mit.

Anne hatte offensichtlich viel Spaß in der Band ...

... und die Band mit ihr!

v. l.: Franz Sonntag, Horst Sonntag, Anne Bauerfeind,

Wolfgang Maidinger, Karl Schneider

                                       Anne Bauerfeind in Aktion

Regelmäßige Auftritte hatten die
SHAGGIES u. a. bei dem immer von 16.00 bis 20.00 Uhr dauernden Jugendtanztee in der GODESBERGER STADTHALLE, ...

Die SHAGGIES in der GODESBERGER STADTHALLE -  v. l.:

Franz Sonntag, "Wölfi" Maidinger, Ersatzmann Friedel, Peter Zumhof …

...im 1600 CLUB im Keller des BONNER BÜRGERVEREINS, auf dem „Motorpool Ball“ in der amerikanischen Siedlung, in der OT LOHRBERGSTRASSE, ...

im "AENNCHEN" gegenüber dem Haus der Gerls ...

                 Im "AENNCHEN" v. l.: Horst Sonntag, Charly Schneider,

                                   Peter Zumhof , Franz Sonntag

in der
„BEETHOVENHALLE“ und auch im "BONNER BÜRGERVEREIN" selbst.

             Am 4. Juni 1966 nahmen die SHAGGIES überaus erfolgreich

                            am Beatfestival im Bonner Bürgerverein teil.

Als Überraschungsband wurden die
SHAGGIES 1967 zum Geburtstagsfest eines Baron von Richthausen in die Godesberger „Redoute“ engagiert. Nachdem sie im dortigen „Beethovensaal“ gegen 22:00 Uhr blitzschnell ihre Anlage aufgebaut hatten, überraschten sie die Gäste nach kurzem „Warmspielen“ mit dem eigens für diesen Auftritt eingeübten Song vom „Bloody Red Baron“. Nach diesem erfolgreichen „adligen“ Abend begann eine besondere Karriere der Band bei verschiedenen Familien des deutschen Adels in Bad Driburg, Bad Oeynhausen und in diversen Schlössern im Umfeld. Besonders gut in Erinnerung sind bei den SHAGGIES ihre Auftritte bei Ullrich Wickert im „Bahnhof Rolandseck“ mit Gästen aus dem deutschen Adel, die mit Sonderzügen aus München und Hamburg dorthin gebracht wurden.

                            Die SHAGGIES spielen für den Adel auf.

Das Ende dieser erlesenen Tour durch die Adelskreise und damit letztlich auch der
SHAGGIES kam 1969 mit der Einberufung von Franz Sonntag zur Bundeswehr. Die SHAGGIES spielten zwar weiter, waren dabei aber immer darauf angewiesen, dass Franz Sonntag, der in Rheinbach stationiert war, zu den Konzerten dienstfrei erhielt. Das allerdings klappte nicht immer. So musste die Band ein zugesagtes Konzert zum 18. Geburtstag einer Prinzessin absagen, da Franz Sonntag von seinem Kommandeur keine Freigabe erhielt. Die nach der erfolgten Absage bei der veranstaltenden Dame doch noch gegebene Freigabe durch den Kommandeur kam zu spät. Die SHAGGIES wurden danach nicht mehr engagiert, ein bereits mündlich zugesagter Auftritt in Wien kam nicht mehr zustande. Die Band löste sich danach auf.

... um in den 80ern dann doch wieder aktiv zu werden:

Die SHAGGIES 1989

Die Leute heute:

FRANZ SONNTAG

 

wohnt in Bonn - Bad Godesberg.

HORST SONNTAG

 

wohnt ebenfall in Bonn - Bad Godesberg.

KARL SCHNEIDER

 

lebt in Bonn - Bad Godesberg.

JÜRGEN GERL

 

lebt in Recklinghausen.

WOLFGANG MAIDINGER

 

wohnt in BN - Bad Godesberg.

ANNE HENRICH (BAUERFEIND)

 

lebt im Godesberger Ortsteil Friesdorf.

DIETHELM BORNEFELD

 

ist Lehrer, sein Aufenthaltsort jedoch unbekannt.

DAVE BURKHARD

 

wohnt in Meckenheim-Merl.

RAINER HABERLAND

 

wohnt im Godesberger Ortsteil Plittersdorf

PETER ZUMHOF

 

ist verstorben.

DIETER SCHÜRMANN

 

ist verstorben.

1987 organisierte Heinz König, ein engagierter Godesberger Szenewirt, ein Revival Godesberger Bands der 60er und 70er Jahre auf dem Theaterplatz. Als SHAGGIES REVIVAL traten

          Peter Zumhof
          Charly Schneider
          Volker Ast
          Wolfgang Maidinger
          Horst Sonntag
          Franz Sonntag

auf, verstärkt durch

          Dieter Schürmann (voc) (früher
SUICIDERS).

Auch in den folgenden zwei Jahren war die Band beim Sommerfest im Kurpark und auf dem Theaterplatz dabei. Und weil die alten Jungs Blut geleckt hatten, machten sie in der Besetzung

          Horst Sonntag (dr)
          Franz Sonntag (g)
          Charly Schneider
          Wolfgang Stürwold (key)
          Rainer Haberland (b)
          Dave Burkhard (voc)

bis 1992 weiter.

Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGERS BN-BEAT