Eine weitere Formation aus Bad Godesberg waren THE ROW. Sie begannen 1964 als Schülerband VISCOUNTS in der Besetzung

          Manfred "Manni" Künz (voc),
          Werner Müller-Lankow (g),
          Wolfgang Faßbender (g),
          Josef "Juppi" Schaefer (b),
          Martin "Knüppel" Honemeyer (dr)

und spielten, nachdem ihnen Karl-Heinz Bauer von den
BEATNIKS das Gitarrespielen beigebracht hatte, hartes, am Rock & Roll orientiertes Material unter anderem von den Rolling Stones, den Kinks und den Pretty Things. Dieses etwas härtere Liedmaterial kam nicht von ungefähr, denn bei der Wahl eines geeigneten Bandnamens - Martin Honemeyer war bei einer Fahrt auf der heutigen A 555 von Bonn nach Köln in Höhe von Wesseling die Abkürzung ROW für Rheinische-Olefin-Werke aufgefallen - ließ man sich von der englischen Bedeutung des Wortes "Row", nämlich "Spektakel, Radau machen", inspirieren, zumal der bisherige Name VISCOUNTS den meisten Bandmitgliedern nicht gefiel.

Nachdem Martin Honemeyer die Band verlassen hatte, setzte sich

          Willi "West Coast" Güttler (dr)

auf den Schlagzeugersitz.

In der Übergangszeit zwischen dem Ausscheiden von Martin Honemeyer und der Nachfolge durch Willi Güttler brauchte
THE ROW zur Vorbereitung weiterer Engagements ein paar Bandfotos. Um die noch nicht geschlossene personelle Lücke zumindest fotografisch zu schließen, entschloss man sich, Heiner Klein insbesondere wegen seiner langen Haare auf die Fotos zu holen. Gespielt hat er bei der ROW jedoch nicht.

                   v.l.: Juppi Schäfer, Wolfgang Faßbender, Manni Künz ,

                                Heiner Klein, Werner Müller-Lankow

1965 bzw. 1966 traten sie im Vorprogramm der Kinks und der Lords auf. In Bonn spielten sie u. a. in der
GODESBERGER STADTHALLE, im "BONNER BÜRGERVEREIN" und auch im „BUS-STOP“.

                      Für 100 DM spielten THE ROW 1966 im "Bus Stop".

Überregional lernte man sie auf dem Kölner Beatfestival und sogar im "Storyville" in Köln am Kaiser-Wilhelm-Ring kennen.

                  Verkehrslenkende Maßnahmen am Bonner Kaiserplatz

               durch Juppi Schäfer, Heiner Klein, Manni Künz , Wolfgang

                              Faßbender und Werner Müller-Lankow

Wie berichtet wurde, verfügte die Band auch über einen Bandbus, der - wie wohl bei allen Bands - nicht nur dem Transport von Anlage und Musikern, sondern auch anderen Verkehrsangelegenheiten diente.

                        THE ROW auf der Treppe zum Bonner Rathaus

1968 war
THE ROW am Ende, da berufliche Pflichten der Mitglieder eine weitere Auftrittstätigkeit nicht zuließen.

Die Leute heute:

JOSEF "JUPPI" SCHÄFER

lebt als Galerist in Bad Godesberg, wo er auch heimatgeschichtlich und kommunalpolitisch aktiv ist.

 

HEINER KIRCH (Klein)

nach Jahren als Grafikdesigner in Berlin, wo er bei der Formation ROCK DEPARTMENT mitspielte, lebt er jetzt in Euskirchen.

WERNER MÜLLER-LANKOW

ist im Juli 2011 in seiner Wahlheimat Schweden gestorben.

 

WILLI "West Coast" GÜTTLER

lebt in Bad Godesberg.

 

WOLFGANG FASSBENDER

wohnt in Remagen.

MANFRED "Manni" KÜNZ

ist verstorben.

MARTIN "Knüppel" HONEMEYER

lebt in Tutzing am Starnberger See.

 

ROLF "Rowi" DITZ

wohnt in Bad Godesberg und ist immer noch mit

THE ROW und Bea Tradts SIXTIES UNITED BAND

unterwegs.

Ein Wiederaufleben der Band gab es im Jahre 1987 anlässlich des Godesberger Beatfestivals auf dem Theaterplatz. Es folgten weitere sporadische Auftritte, z. B. beim Poppelsdorfer Straßenfest 1998 oder Godesberger Sommerfest. 2004 spielte THE ROW bei der Anniversary-Party (50 Jahre Rock & Roll) in BG-Muffendorf und im „Knollestüffje“, 2005 beim Museumsmeilenfest in Bonn. Ebenfalls 2005 und auch in den folgenden Jahren traten THE ROW in der Besetzung

          Rolf „Rowi“ Ditz (voc)
          J. P. Weber (g)
          Wolfgang Fassbender (g, voc)
          Peter Schreiner (b, voc)
          Willi „West Coast“ Güttler (dr)

zusammen mit den
DESPERADOS in Bad Godesberg im Kastaniengarten des „Rheinhotels Dreesen“ auf, wo über 400 begeisterte Zuschauer den Auftritten beiwohnten.

Und HIER geht's zu ihrer Homepage.

Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGERS BN-BEAT