HIDEAWAY TEEN CLUB – Bad Godesberg (Plittersdorf), Kennedyallee 122 (abgerissen)

Große Bedeutung in der Bonner Beatszene hatte ein Auftrittsort, der in der amerikanischen Siedlung im Bad Godesberger Stadtteil Plittersdorf lag: Der HIDEAWAY TEEN CLUB. In den frühen 1950ern wurde in Plittersdorf die HICOG-Siedlung (High Commissioner of Germany) gebaut, in der „die Amerikaner“ einzogen. Es gab dort unter anderem eine typisch amerikanische Kirche (American Protestant Chapel), ein amerikanisches Einkaufszentrum, ein amerikanisches Kino, eine amerikanische Bibliothek, eine amerikanische Elementary- und Highschool und den „Amerikanischen Club“, in den Staatsoberhäupter wie der damalige amerikanische Präsident Kennedy und Bundeskanzler Adenauer kamen. Es war ein „Klein-Amerika“.

Am Rande des Shopping Centers an der Kennedyallee befand sich, mit einem eigenen Zugang über die vor der amerikanischen Kirche liegende Stichstaße zur Kolberger Straße, der HIDEAWAY TEEN CLUB, der sich ursprünglich im ersten Stock eines Gebäudes befand, das auch das Schwimmbad, die Basketballhalle sowie die Bowlingbahn beherbergte. Danach, wohl in den 70ern, war der HIDEAWAY TEEN CLUB in dem Gebäude hinter der alten amerikanischen Tankstelle untergebracht.

                Auch ein Beat-Festival wurde im HIDEAWAY TEEN CLUB

                 veranstaltet. Bei den ABSTRACTS und den GREMLINS

              handelte es sich um amerikansiche Bands, deren Mitglieder

                   Jugendliche aus der amerikanischen Siedlung waren.

Der Verfasser dieser Seite ist mit seiner Band
PINKY BLUE zwar nie dort aufgetreten, hat den Club aber aufgrund eines für ihn peinlichen Ereignisses noch gut in Erinnerung: Bei einem Auftritt der GUARDS, die mindestens elfmal im HIDEAWAY TEEN CLUB spielten, musste ich im Untergeschoss des Clubs die Toilette aufsuchen. Als ich die Kabine wieder verlassen wollte, hörte ich plötzlich Mädchenstimmen. Mir dämmerte, dass ich wohl aus Versehen durch die falsche Tür gegangen sein musste. Da mir die Peinlichkeit der Situation bewusst war, wartete ich ab, bis die Mädels den Raum wieder verlassen hatten. Genau das aber passierte nicht, denn laufend kamen neue hinzu. Mir blieb also nichts anderes übrig, als mir ein Herz zu nehmen und aus der Kabine herauszukommen. Kaum hatte ich dir Tür geöffnet, verstummten schlagartig alle Gespräche. Teils entsetzt, teils erstaunt wurde ich angestarrt. So schnell ich konnte, stürmte ich die Treppe in den Saal hoch und verschwand in der tanzenden Menge.

Hier spielten unter anderem die
ABSTRACTS, BIG SOUND PRACTISE, ...

... die BLACK BIRDS, die 1880’s GROUP, die FIRESTONES, die GREMLINS, die GUARDS, die JAILBIRDS und die SUBJECTS.

Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGERS BN-BEAT