Über die FOUR STRINGS ist leider wenig bekannt. Mitgespielt haben auf jeden Fall

 

          Walter Jaksch (b),
          ein „Tommy“ (lg) aus dem Tannenbusch und ein
          Udo (dr).

 

Die aktive Zeit der Band wird mit 1962 und 1963 angegeben. Geübt hat sie, teilweise zusammen mit den BEATNIKS, in der Kantine der Firma Soennecken in Poppelsdorf. Walter Jaksch, der einen Fender-Bass spielte („Der hat für mich als Lehrling ein Vermögen gekostet.“) hatte auch für 20 DM den FELSENKELLER („HOT CLUB“) in Poppelsdorf angemietet, in dem sie dann nicht nur übten, sondern auch einige Male auftraten.


1962 bestand das Repertoire hauptsächlich aus Instrumentalstücken der SHADOWS, SPOTNICKS und anderer Instrumental-Bands, wie zum Beispiel „Apache“, „Johnny guitar“ oder „Pipeline“. Später kamen dann auch Stücke der BEATLES („Roll over Beethoven“, „Twist and shout“„ A hard day’s night“) dazu.

Die Leute heute:

 

WALTER JAKSCH

 

wohnt im Siebengebirge und ist mittlerweile Ruheständler.
Musikalisch betätigt er sich aber trotzdem weiterhin erfolgreich, und zwar mit dem Generationenchor „The Rock ‚n‘ Rollator-Show“ im Bonner Theater.

Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGERS BN-BEAT