Die DRIFTERS waren ein Zusammenschluss von Bandmitgliedern der TEDDYS und der BAS BIS BAND (benannt nach dem damaligen Trainer von Manchester United, Matt Busby). Die Band spielte von 1963 bis 1972, allerdings überwiegend außerhalb von Bonn.

In der Besetzung

          Kurt Hillmann (g, voc)
          Horst Loose (g, voc)
          Rainer Lehmann (b, voc)
          Hans-Georg Simon (key)
          Manfred Buckschun (dr)

begannen die
DRIFTERS zunächst als reine Coverband und spielten alles, was sich anbot. So spannte sich der musikalische Bogen von Stücken der Beatles, Rolling Stones, Everly Brothers, Shadows bis zu Liedern der Who und Deep Purple. Zunächst spielten sie in Kneipen und Sälen in Bonn (Mahler in Ippendorf), ...

Aushang beim "Mahler" mit Fotos der DRIFTERS


...danach in der näheren Umgebung („Zur Krone“ in Alfter, „Corida Bar“ in Brühl-Kierdorf, „Müller-Lichtenberg“ in Brühl-Heide, „Wilssberg“ in Linz). Nachdem es anfangs nur Einzelauftritte waren, folgten feste Engagements in Restaurants oder Hotels.

1966 verließ Hans-Georg Simon die Band und wurde durch

          Helmut Emons (key, g, voc)

ersetzt, der von den
HURRICANES kam.

In der "Capri-Bar" bei Altenkirchen - v.l.: Manfred Buckschun,

Rainer Lehmann … , Kurt Hillmann, Helmut Emons, Horst Loose

vorne v.l.: Helmut Emons, Rainer Lehmann… , Horst Loose - hinten

steht Manfred Buckschun

Die DRIFTERS orientierten sich jetzt mehr weg von Bonn in Richtung Westerwald, wo sie über drei Jahre lang der Dorfjugend zeigten, wo es musikalisch lang ging. So gab es Langzeitauftritte im „Gasthof Langenberg“ in Altenkirchen, im „Russischen Hof“ in Asbach, im „Jägerheim“ in Wissen, in der „Texas Ranch“ in Gemünden, in der „Hammer Mühle“ in Mudenbach, im „Capri“ in Seck, im Restaurant „Ahlhäuser“ in Luckenbach und auch in Michelbach:

Beim "Mahler" in Ippendorf - v.l.: Kurt Hillmann, Helmut Emons und

Horst Loose

Die DRIFTERS hatten auch die Aufgabe, für eine Schallplattenfirma die im
Rahmen eines Talentwettbewerbs auftretenden Sänger musikalisch zu
begleiten. Hier helfen sie im "Mahler" einem Elvis-Imitator auf die Sprünge:

Gemanagt wurden die DRIFTERS von Bernd-E. Weber aus Altenkirchen, der die Band gut in seiner näheren Umgebung vermitteln konnte.

Aus familiären und auch beruflichen Gründen lösten sich die
DRIFTERS 1972, also rund acht Jahre nach ihrer Gründung, auf.

Die Leute heute:

 

HELMUT EMONS

wohnt in Bonn und ist über

hemons@web.de zu erreichen.

 

MANFRED BUCKSCHUN

lebt in Keldenich.

 

HORST LOOSE

wohnt in Bonn.

 

KURT HILLMANN

wohnt in Oberdrees.

 

HANS-GEORG SIMON

lebte in Bayern.
Er ist im Juni 2016 gestorben.

RAINER LEHMANN

ist verstorben.

2010 besuchten die DRIFTERS noch einmal Michelbach. Hier ist der entsprechende Zeitungsbericht:

Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGERS BN-BEAT