Über die BELLS sind nur wenige Details bekannt. Fest steht, dass es sich um eine Duisdorfer Band handelte, die in der ersten Hälfte der 60er gegründet wurde und zumindest bis Ende der 60er gespielt hat. Mitglieder der BELLS waren unter anderem

          Manfred Hartung (key) ,
          Willi Backhaus (sax, g, clar),
          Arnold Löhr (g),
          Hans-Hubert Brück (dr) .

Links am Keyboard Manfred Hartung, am Schlagzeug Hans-Hubert Brück, vorne Willi Backhaus mit seinem Saxophon - Die rechts unten zu sehenden Ständer mit dem Bandnamen dienten als Notenständer.

Geübt und auch oft gespielt wurde im katholischen Pfarrheim in Duisdorf. Weitere Auftritte erfolgten in dem Duisdorfer Lokal Kleiner Petersberg, im "CLUB DER OT", ...

... und zu Karneval im gesamten Bonner Raum.

Musikalisch bewegten sich die
BELLS im Fahrwasser der Merseybeatgruppen sowie der Hollies und der Herman’s Hermits. Auch die aktuellen Hitparadentitel wurden gespielt. Für das ebenfalls anwesende ältere Publikum hatten die BELLS aber auch Titel wie „Helly dolly“, „Blue moon“, „La cucharacha“ und Lieder aus dem Musical „My fair lady“.

1968 stieß

          Harold Heim (g)

als zweiter Gitarrist zu den
BELLS, verließ sie jedoch im selben Jahr schon wieder, da das „Zusammenspiel“ mit dem ersten Gitarristen nicht spannungsfrei war.

Nach Auflösung der
BELLS gründeten Manfred Hartung mit Harold Heim und einigen anderen Mitgliedern der Band sowie dem ehemaligen Schlagzeuger der FIVE PEERS, Detlev Tönnies, die „moderne Tanz- und Unterhaltungskapelle“ SHERLOCKS und machten nur noch Tanzmusik.

Die Leute heute:

MANFRED HARTUNG

wurde später Lehrer und ist Mitte der 90er verstorben.

HAROLD HEIM

lebt im Saarland.

HANS-HUBERT BRÜCK

ist 2011 verstorben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGERS BN-BEAT