Die Gruppe SANDY JAMES war ursprünglich eine Kölner Band, die bereits Mitte der sechziger Jahre gegründet worden war. Mitglieder dieser Band waren damals u. a.

          Wolfgang Klaes (g),
          Horst Klinkhammer (b) und
          Kurt Hillmann (lg).

Bezüglich der übrigen Bandmitglieder sowie des Werdegangs der Band bis zu ihrer Auflösung 1969 liegen keine Informationen vor.

Die Auflösung war nur von kurzer Dauer, denn 1969 wurde
SANDY JAMES von

          Wolfgang Klaes (g) und
          Horst Klinkhammer (b)

wieder ins Leben gerufen, wobei nunmehr, nachdem sich die
DRIFTERS aufgelöst hatten, die Bonner

          Kurt Hillmann (lg),
          Manfred Bukschun (dr) und
          Utz Neef (key/sax)

mitspielten.

Der bevorzugte Auftrittsbereich der Band war zunächst der Westerwald mit Auftritten im Tanzlokal Hammermühle in Mudenbach, Spiegelsaal im Jägerheim P.O. in Wissen/Sieg sowie die Texas Ranch in Gemünden bei Westerburg. Es folgten Auftritte im Raum Bonn / Köln / Aachen und Euskirchen darunter u.a.:
"OLD SADDLE" ( Bonn ), BEIM MAHLER ( Bonn-Ippendorf ), "TABU" ( Bonn ), BEETHOVENHALLE ( Bonn ) und Tanzcafe Erika ( Siegburg-Kaldauen ), um danach wieder in den Westerwald an alte Wirkungsstätten zurückzukehren. Manager der Band war von 1969 bis Mitte 1970 Bernd-E. Weber aus Altenkirchen, der zuvor bereits die DRIFTERS einige Jahre erfolgreich betreut hatte.

Die Band besaß mit Wolfgang Klaes und Horst Klinkhammer zwei hervorragende Sänger die in der Lage waren, die gecoverten Songs stimmlich authentisch zu kopieren. Überhaupt war der mehrstimmige Gesang eine besonderer Stärke der Gruppe. Gespielt wurde alles, was in den englischsprachigen Hitparaden vertreten war. Aber auch viele Oldies fanden immer wieder Anklang, so z.B. Songs von den Bee Gees, Simon and Garfunkel, Santana, den Beach Boys, den Beatles, von Elvis, Tom Jones, den Shadows, von Creedence Clearwater Revival, den Everly Brothers, von Jimi Hendrix sowie Lieder aus den Musicals "Hair" und "Westside Story".

1970 schied Utz Neef aus beruflichen Gründen aus. Er wurde ersetzt durch einen Musiklehrer, von dem nur noch der Vornamen

          Winfried (key)

erinnerlich ist.

Manfred Buckschun verließ circa Anfang 1971 die Band und wurde durch

          Werner Loose (dr)

ersetzt. Aushilfsweise sprang

          Ralf Scubiac (dr)

einige Male für ihn ein.

Nach zweimaligem Wechsel des Keyboarders übernahm schließlich

          Helmut Emons (key)

1971 diese Funktion.

SANDY JAMES 1972 in einem Tanzlokal bei Altenkirchen -

v. l.: Horst Klinkhammer, Kurt Hillmann, Wolfgang Klaes, Helmut Emons

Die respektable Anlage von SANDY JAMES

Wolfgang Klaes und Helmut Emons (mit eingeschobener Bemerkung)

v. l.: Horst Klinkhammer, Kurt Hillmann, Wolfgang Klaes

und Helmut Emons

Ende 1973 löste sich SANDY JAMES auf.

Die Leute heute:

 

HELMUT EMONS

wohnt in Bonn und ist über

hemons(at)web.de
erreichbar.

 

MANFRED BUCKSCHUN

lebt in Keldenich.

 

KURT HILLMANN

wohnt in Oberdrees.

Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGERS BN-BEAT