Da sie nach erfolgter personeller Verstärkung durch den von PINKY BLUE kommenden Sänger Günter

Thomas nicht mehr vier, sondern fünf Bandmitglieder waren, änderte die Gruppe FOUR UP im Oktober 1968 ihren Namen in den von einem Blodwyn Pig-Titel hergeleiteten Namen SUNDAY FEELING und spielte fortan in der Besetzung

Günter ”Gunnar” Thomas (voc),

Stefan Rommerskirchen (dr),

Wolfgang ”Amadeus” (Sally) Sallmon (b),

Hanspeter ”HP” Schmidt (key, g) und

Gerd Weber (g).
v.l.: Günter Thomas, Gerd Weber, Wolfgang Sallmon, Stefan Rommerskirchen

Die Band spielt viele Stücke von Fleetwood Mac (damals eine noch wenig bekannte Blues Band), nachdem Gerd Weber die Band in den Ferien in England live gesehen hatte und so von ihr begeistert war, dass er sofort die erste LP kaufte und mit nach Bonn brachte. Weitere Stücke in der Playlist waren solche von den Small Faces, den Yardbirds und alles, was den Musikern gefiel. Wie schon bei FOUR

UP, wurden die besonders romantischen Songs auch bei SUNDAY FEELING von „Sally“ Salmon gesungen.

Die legendären Plakate sowohl von FOUR UP als auch von SUNDAY FEELING wurden ursprünglich von Ewald Kloft gestaltet. Er war schon in der Primarschule Klassenkamerad von Stefan

Rommerskirchen, später irgendwann einmal Schulsprecher im BEETHOVENGYMNASIUM und organisierte dort auch Konzerte. Es gab auch sehr kunstvoll bearbeitete Fotografien als Plakat, die von Rolf Sachsse, dem Sohn eines bekannten Bonner Fotografen, gestaltet wurden:
Hanspeter "HP" Schmidt
Gerd Weber
Günter "Gunnar" Thomas
Wolfgang "Sally" Sallmon
Stefan Rommerskirchen
Später hat dann Peter Haep die Auftrittsplakate gestaltet. Die Vervielfältigung vieler dieser Plakate (und nicht nur solche für Veranstaltungen in der die OT) wurden von Hans Werner Heinen, dem Organisator der Beatveranstaltungen im „CLUB DER OT“, Kölnstrasse, in dem Architekturbüro, in dem er damals arbeitete, erstellt.
SUNDAY FEELING hatte - nicht zuletzt wegen „Sally“ Sallmon - immer treue Fans aus dem Stadtteil „Tannenbusch“.

Zu einem bemerkenswerten Auftritt kam es am 22. Dezember 1968 in der "Beethovenhalle", als SUNDAY FEELING im Rahmen einer aus dem Rahmen fallenden Beatveranstaltung auftrat, dabei allerdings gute Kritiken bekam:
"Beethovenhalle"
69
69.html#
html# Datei [29.5 KB]
Die Band hatte bis 1969 noch wilde eineinhalb Jahre mit zahlreichen Auftritten im Großraum Bonn, wo schließlich im legendären „South Border Jazz Club“ in Bad Honnef am 23. Februar 1969 ein letztes Konzert gegeben wurde. Mit dem Abitur von Stefan Rommerskirchen löste SUNDAY FEELING sich auf.
Stefan Rommerskirchen an seiner Schießbude
Stefan Rommerskirchen schwarz auf weiß
GERD WEBER

lebt in Bonn, spielt bei

und "Double Heart" mit

und ist über

gerard.weber@web.de

erreichbar.
Auch "HP" Schmidt lebt heute noch in Bonn.
WOLFGANG "SALLY" SALLMON

lebt in Köln und spielt dort

im Gürzenich-Orchester

den Kontrabass.
Stefan Rommerskirchen

lebt in Basel und ist über

rommerskirchen@vtxmail.ch

erreichbar.
Gunnar Thomas

lebt in Mombasa, Kenia.
Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGERS BN-BEAT