Bei den BLACK DUKES handelte es sich um eine Bad Godesberger Formation, die in der Zeit von 1963 bis 1964 auftrat. Neben einem namentlich nicht mehr bekannten Mitglied spielten

         Rüdiger „Schrubby“ Klinghardt (g),
         „Mecki“ Schumann (lg) und
         Dieter John (dr)

in dieser Gruppe.

Ob hier Rüdiger Klinghardt (Mitte) Mireille Mathieu begleitete, ist nicht überliefert. Auf jeden Fall gehörten Mädels nicht zur Band.

Vermutlich waren es Bewunderinnen von Dieter (am Schlagzeug)

und Rüdiger (Mitte).

Von links: Der namentlich nicht mehr bekannte Gitarrist, Dieter John am Schlagzeug, Rüdiger Klinghardt in tiefer Verbeugung und "Mecki" Schumann

Die BLACK DUKES spielten hin und wieder im damaligen Treffpunkt der FDP-Jugend an der Endhaltestelle der Straßenbahn in der Beethovenstraße gegenüber dem damaligen Hotel „Zum Löwen“ sowie zum Tanztee im alten Gemeindesaal der ev. Erlöserkirche in der Kronprinzenstraße.

Rüdiger Klinghardt mit seiner "Höfner"

Bei Rüdiger Klinghardt kam die Initialzündung zum Gitarrespielen an seinem 15. Geburtstag, als er eine „Framus Modell Rio“ zum damaligen Preis von 125 DM geschenkt bekam. Über diese Gitarre verfügt er noch heute.

Die Leute heute:

 

RÜDIGER "Schrubby" KLINGHARDT

ist Pensionär und wohnt in Hennef.

Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGERS BN-BEAT