"BONNER BÜRGERVEREIN" - Bonn, Poppelsdorfer Alle / Kronprinzenstras-

                                                    se (abgerissen)

Der "BONNER BÜRGERVEREIN", 1909 an der Ecke Poppelsdorfer Alle / Kronprinzenstraße (heute Prinz-Albert-Straße) erbaut, war zu Beginn des 20. Jahrhunderts gesellschaftlich-kultureller Mittelpunkt der Stadt Bonn mit Festsälen, Bibliotheken, Lesesälen und Restaurants. Nach dem 2. Weltkrieg war er provisorische Heimat des Bonner Theaters.

Im großen Sitzungssaal des Bonner Bürgervereins fand am 1. September 1949, im Gründungsjahr der Bundesrepublik, die konstituierende Sitzung der CDU-Bundestagsfraktion statt. Er war Tagungsort für Kongresse, Veranstaltungsort von politischen Versammlungen und von Karnevals- sitzungen – und in den 60ern eben auch von Beatveranstaltungen.

So traten im Theatersaal des Bürgervereins am 21. Januar 1967 die KINKS auf. Neben den Bonner DESPERADOS spielten die IMPACTS, die MONKS, CREATION und DAVID GARRICK im Vorprogramm:

Die KINKS am 21. Januar 1967 im "Bonner Bürgerverein"

Am 17. Februar 1967 folgten die LORDS:

Am 11. November 1967 waren es die PRETTY THINGS, die zusammen mit den GERMAN BONDS im "BONNER BÜRGERVEREIN" auftraten. Im Vorprogramm spielten unter anderem die X-RAYS aus Bonn.

1965 trafen sich im BÜRGERVEREIN Politik und Beat, als im großen Saal im 1. Stock TONY SHERIDAN sein „Skinny Minnie“ stampfte, das eine Etage höher bei der zeitgleich dort stattfindenden Wahlkampfrede des damaligen Altbundeskanzlers Konrad Adenauer als störend empfunden wurde. 1968/69 wurde der "BONNER BÜRGERVEREIN" abgerissen. An seiner Stelle steht seit 1972 das Hotel „Bristol“.
 

Der "BONNER BÜRGERVEREIN" war ein großes Gebäude, das man so- wohl von der Poppelsdorfer Allee her (auf dieser Seite befand sich das Restaurant), ...

Der "Bonner Bürgerverein" von der Poppelsdorfer Allee aus gesehen

... als auch von der Kronprinzenstraße her betreten konnte.

Das Eckgebäude "Bonner Bürgerverein" - links (rot) der Eingang zu den Sälen und zum "Bus-Stop"

Durch den Eingang in der Kronprinzenstraße (beim Konzert der Kinks gingen dort wegen des riesigen Gedränges die Scheiben zu Bruch) gelangte man über Steintreppen in die oberen Etagen, in denen sich die Versammlungs- bzw. Konzerträume befanden. Vor diesen Treppen ging es links ebenfalls über eine Steintreppe zu dem im Keller des Bürgervereins gelegenen „BUS-STOP“ hinunter. Den ebenfalls im weitläufigen Keller des Bürgervereins gelegenen „1600 CLUB“ erreichte man allerdings nur, wenn man in der Kronprinzenstraße links neben dem Gebäude des Bürgervereins durch ein Tor ging. Der „BUS-STOP“ und der „1600 CLUB“ waren unterirdisch durch einen Tunnel miteinander verbunden.

Die beiden im
"BÜRGERVEREIN" befindlichen Clubs ("BUS-STOP" und "1600 CLUB") veranstalteten in den Jahren 1965, 1966 und 1967 in den großen Sälen des BÜRGERVEREINS Beatfestivals:

Die BEATNIKS beim Beatfestival 1965.

                      Das Beatfestival am 4. Juni 1966 hatte zwei Sieger:

Die GUARDS aus Bonn ...

... und die CLASSIC MODS aus Bad Honnef.

Auch das Beatfestival am 4. März1967 hatte eine große Resonanz in der Presse:

Ende 1968 wurde der "BONNER BÜRGERVEREIN" geschlossen und daraufhin abgerissen. Heute steht dort das Hotel "Bristol".

Druckversion Druckversion | Sitemap
BERGERS BN-BEAT